Frauenbauch

femi-biotische Themen querbeet

Archiv für das Schlagwort “Schwangerschaftszeichen”

Ein Hauch von Hoffnung

Als notorische Frühtesterin, kann ich mich glücklich schätzen, im Zeitalter des Shopping 3.0 zu leben. Heute 50 Schwangerschaftstests verbraucht und morgen schon wieder 300 Stück geliefert…für n Appel und n Ei. Wenn ich mir vorstelle, stattdessen auf Kröten pinkeln zu müssen und auf deren Ablaichen zu warten, wirds mir ganz grün im Hirn. Wo sollten wir jeden Zyklus all die Kröten unterbringen? Wahrscheinlich müssten wir in den Sumpf ziehen. Welche Sensitivität besitzen Kröten eigentlich? Fangen die schon bei 10 IU an Eier zu legen oder erst kurz vorm Entbindungstermin?

Die Woche war ein auf und ab. Ich habe also eine Art Testreihe gemacht, um den Abbau des gespritzten HCGs nachzuvollziehen. Ende letzter Woche (war es Freitag?) habe ich damit begonnen. Also gut eine Woche nachdem ich ausgelöst habe. Am Montag ging es für drei Tage auf ein Meeting und natürlich habe ich mir Teststreifen eingepackt. Und ja, natürlich habe ich vorm losfahren noch mal getestet. Und tatsächlich war da immernoch ein feiner Schatten erkennbar, der sofort in der Ablesezeit erschien. Tagsdrauf habe ich wieder einen Test gemacht und war mir sicher, der würde klar und deutlich zeigen, was ich damals bei meinem kleenen Froillein schon gesehen habe. Da war ich ja auch erst IUI+10. Diesmal jedoch war nichts zu erkennen. Mit verheulten Augen hab ich dann im Hotel beim Frühstück gesessen. „Ja, ja alles in Ordnung. Nur die Kontaklinsen und die Erkältung *hüstel* weißt schon…“ Wie man halt in so einer Situation versucht, besorgte Kollegen abzuschütteln. Nichts wäre wohl unpassender, als mit den Kollegen in Hörweite der Vorgesetzten über Kinderwunschbehandlungen zu sprechen.

Das mit der Erkältung war übrigens gar nicht geschwindelt. Wie bei der Entstehung meiner Tochter, war ich nämlich ab IUI+7 erkältet. Nicht dramatisch und ohne Fieber, aber genug, um das Wochenende zu versauen. Auch deshalb war ich ganz hoffnungsvoll gestimmt. Und dann der blöde Test… Dank meiner ambitionierten Kollegen war ich am Abend emotional wieder soweit hergestellt, dass ich ordentlich feiern konnte. Auf rohen Fisch, Mettwurst und Alkohol habe ich trotzdem verzichtet. Nur auf Tanzen nicht! Am nächsten Morgen wollte ich eigentlich die Kröten im Waschbeutel lassen. Sie haben aber so laut gequakt, dass ich doch auf eine gepiselt habe. Und da zeigte sich so langsam ein zarter Hauch. Heute morgen war er schon ganz gut ohne zusammengekniffene Augen erkennbar. Morgen gehts zum Bluttest *toi toi toi*. Und mein Fazit: Tanzen fördert die Einnistung! 🙂

Ach ja, gibt es Anzeichen?

  • wenig Nachtschweiß und wenn ich schwitze, stinkt es nicht so prämenstruell
  • Brustspannen fast komplett weg, dann wieder ganz heftig, dann wieder ok
  • die Temperaturkurve ist bei mir nicht zu gebrauchen, wenn ich vor 7 Uhr aufstehe
  • Ab und an Ziehen im Unterleib, aber derzeit viel weniger, als in 1. Schwangerschaft
  • die Erkältung natürlich
  • ich komme schneller aus der Puste (liegt das am Gestagen?)
  • ich sehe gerade irgendwie gut aus 😉

 

 

Advertisements

Beitragsnavigation