Frauenbauch

femi-biotische Themen querbeet

Archiv für die Kategorie “Über mich”

Themenexpansion

Der Blog über das Wünschen und Warten musste sehr lange Ruhen. In der schnelllebigen Zeit des Internet gerechnet, waren es Lichtjahre, in denen ich die virtuellen Seiten nicht mehr angerührt habe. Während der letzten Monate habe ich meinen Kinderwunsch begonnen zu hinterfragen, auseinander zu nehmen, ihn weg zu werfen und zu vergessen. Und das alles nur, um ihn anschließend wieder aufzufangen, die Puzzleteile zu ordnen und neu zusammen zu setzen. Auf dem entstandenen Bild sehe ich mich als Frau, die gerne Mutter wäre, aber keine Lust hat, weder von der Repromedizin auf eine eizellproduzierende Legehenne reduziert zu werden, noch von meinem Umfeld als verzweifelte Kinderlose wahrgenommen zu werden. Es gibt eine Reihe von Themen, über die Funktionstüchtigkeit unserer Gonaden hinaus, die Frauen – ganz gleich ob kinderlos oder-reich; verbinden.  Und es gibt mit Sicherheit eine noch größere Anzahl an Aspekten an denen wir Frauen unsere Streitfähigkeit erproben können und wegen derer wir uns die Augen auskratzen würden.  Zeit diese aus den grauen Untiefen hervor zu kramen, um zu schauen, ob sie im grellen Tageslicht erblühen oder zu Staub zerfallen.

Advertisements

Der Kinderwunsch und Ich

Irgendwann gelangt wohl jede Frau an den Punkt, an dem sie morgens aufwacht und ein lautes Ticken vernimmt. Aber es ist nicht der Wecker auf der Konsole, der sie aus dem Schlaf reißt, sondern die biologische Uhr, deren Gong die Stunde des Kinderwunsches einläutet.

Natürlich ist die Vorstellung etwas übertrieben, der Wunsch nach einem eigenen Kind würde so plötzlich vor der Tür stehen. Vielmehr schleicht er sich so langsam von hinten an und nimmt von Tag zu Tag mehr Raum in unserem Bewusstsein sein ein. Für die eine war es schon immer im Lebensplan vorgesehen eines Tages eine eigene Familie zu gründen. Die andere hat solche Pläne weit von sich weg geschoben und der Karriere, Abenteuern oder Freunden mehr Platz in ihrem Leben eingeräumt. Was auch immer letztlich der ausschlaggebende Grund war, sich für ein Kind zu entscheiden, am Schluss stehen viele Frauen, denen der „glückliche Zufall“ bis dahin noch kein Baby beschert hat, vor dem manchmal steinigen Weg der Kinderwunschzeit.

Ich gehöre zu der Sorte Frau, für die eine Familie mit Kindern einfach zum Leben dazu gehört. Was das Thema Schwangerschaft betrifft, bin ich in vielfältiger Weise vorbelastet. So habe ich zwei Jahre lang eine Ausbildung zur Hebamme gemacht, mich dann aber für ein Biologie-Studium entschieden. Nun ist es für mich an der Zeit, selbst die Sache mit dem Kinderkriegen anzupacken. Meiner Ungeduld ist es zu verdanken, dass ich nach bereits zwei vergeblichen Versuchen, mich in den Wust an Informationen gestürzt habe, der vor allem im Internet zu finden ist. Dabei stoße ich immer wieder auf große Missverständnisse, die sich wie ein Virus über die zahlreichen Foren verbreiten. Mit diesem Blog möchte ich versuchen meine bisherigen Erfahrungen auf amüsante Weise umzusetzen.

Viel Spaß beim Lesen!

Beitragsnavigation